Seniorenbetreuer

Betreuung und Pflege ist der Dienstleistungsbereich mit den größten zukünftigen Wachstumsraten. Die Bertelsmann-Stiftung prognostiziert in ihrer aktuellen Studie, dass in Deutschland in den nächsten Jahren Hunderttausende zusätzliche Kräfte in dieser Branche ausgebildet werden müssen, um einen Betreuungs- und Pflegenotstand abzuwenden. Eine Ausbildung in diesem Bereich bedeutet eine sichere berufliche Existenz. Die Mehrzahl der Senioren werden in Zukunft rüstig sein und - mit Hilfe eines Betreuers - aktiv am Leben teilhaben wollen. Wirkliche Pflegefälle sind in der Minderheit. Dementsprechend werden auch mehr Seniorenbetreuer benötigt als examinierte Altenpfleger. Fernunterricht Seniorenbetreuer

Lehrgangsziel

Das Haupttätigkeitsfeld des Seniorenbetreuers liegt in der selbständigen und eigenverantwortlichen Betreuung einzelner Senioren in ihren Haushalten innerhalb der Pflegestufe 1. Der Seniorenbetreuer ist – neben Familienangehörigen, die meist wenig Zeit haben – in vielen Fällen der einzige Ansprechpartner für den Senioren. Er übernimmt eine Mittlerrolle zwischen dem betreuten Senioren, seiner Familie und haushaltsfremden Personen. Neben der Alltagsassistenz kann der Seniorenbetreuer auch die Basispflege nicht bettlägeriger Menschen übernehmen, so z.B. die Hilfe beim An- und Auskleiden, der Nahrungsaufnahme und der Körperpflege.

Lehrgangsinhalt

Gesellschaftliche Aspekte des Alterns, Biologische Aspekte des Alterns, Körperliche Erkrankungen im Alter, Demenz und psychische Erkrankungen im Alter, Wahrnehmen, Verstehen, Handeln, Die häusliche Umgebung des betreuten Klienten, Über den Umgang mit dem betreuten Klienten, Kommunikation in der Betreuung, Freizeitgestaltung mit dem älteren betreuten Klienten, Betreuung bei Demenz, Basispflege, Prophylaxe in der Betreuung, Allgemeine Hygiene, Spezielle Hygiene, Unterstützung beim Führen eines betreuten Haushaltes, Ernährungslehre in der Betreuung, Garverfahren und Zubereitungsarten, Lebensmittelhygiene, Ernährung bei Erkrankungen, Institutionelle, rechtliche und ethische Rahmenbedingungen in der Betreuung, Versorgungsrecht in der Betreuung und Pflege, Allgemeine Berufskunde

Voraussetzungen

ein Mindestalter von 21 Jahren,
Neigung zu helfender und betreuender Tätigkeit,
soziale Kompetenz und kommunikative Fähigkeiten,
Gelassenheit im Umgang mit verhaltensbedingten Besonderheiten infolge von dementiellen, psychischen Krankheiten oder geistigen Behinderungen und psychische Stabilität, Fähigkeit zur Reflektion des eigenen Handelns.

Seminare

1 Wochenendseminar (Pflicht)
2 Sonntagsseminare (Teilnahme empfohlen)

Weitere Informationen

ZFU-Zulassung: 7247012
Lehrgangsdauer: 14 Monate
Abschluß Lehrgangszertifikat

Fernlehrgang Informationsmaterial

Werbung